Neuanschaffungen im PENADER

TellerUnser Vorstandsvorsitzender war dieses Jahr für drei Monate im PENADER und hat dort unsere Freunde des PENADERs tatkräftig unterstützt. Er hat die neuen Kinder im Projekt kennengelernt, hat sie zu Hause besucht, Gespräche geführt und im Projekt mitgearbeitet. Dabei durfte er feststellen: das Projekt hat fantastische Fortschritte gemacht! Allerdings kamen auch einige Dinge zum Vorschein, die fehlten oder verbessert werden mussten.

Dank der tollen Benefizaktion des Zeitlos Tattoo- Studios in Duisburg konnten diese dringend erforderlichen Neuanschaffungen finanziert werden, ohne dabei die monatliche Projektfinanzierung zu gefährden. Für die 650 Euro, die bei der Benefizaktion eingenommen wurden, wurden folgende Dinge bezahlt, bzw. mitfinanziert:

  • Frischwassertank
    WassertankIn Camiri wird häufig das Leitungswasser aufgrund schlechten Wetters oder Straßenarbeiten einfach abgestellt. Wenn es dann wieder Wasser gibt, ähnelt es in seiner Farbe eher Abwasser. Für das PENADER ist es sehr wichtig, dass es permanent sauberes Wasser gibt, denn damit wird das Essen zubereitet, Tee gekocht und abgewaschen. Außerdem wird das Bad bei 68 Kindern natürlich ständig besucht und Wasser benötigt.
    Wir haben nun einen großen Wassertank besorgt, der das kurzfristige Abstellen des Leitungswassers problemlos überbückt und das Projekt jederzeit mit Wasser versorgen kann.

 

  • Tisch
    TischDas Projekt wächst und wächst. Es hat die ursprünglichen Kapazitäten ausgebaut und mittlerweile 68 statt 50 Kinder aufgenommen. Um jedem Kind genügend Platz für sein Mittagessen und seine Hausaufgaben zu bieten, wurde ein weiterer Tisch besorgt.

 

 

  • Apothekenschrank
    Apothekenschrank3Bei 68 Kindern kommt es beinahe täglich zu kleinen Verletzungen, Erkältungen und manchmal auch zu Krankheiten. Um den Kindern bei kleineren Verletzungen und Erkältungen, wie auch bei Notfällen gut und schnell helfen zu können, wurde eine Hausapotheke angeschafft. Wir haben im Vorfeld in Deutschland Spenden von Apotheken eingesammelt. Diese gespendeten medizinischen und Hygieneartikel werden nun sicher in einem verschließbaren Apothekerschrank aufbewahrt. Der beinhaltet fortan die wichtigsten Medikamente, Verbandsmaterialien, Schwangerschaftstests, Hygieneartikel (wie Binden, Tampons, Zahnbürsten, Zahnpasta) und eine kleine homöopathische Hausapotheke. Mehr zu diesem Thema finden sie hier: Apothekenspenden aus Deutschland & Einrichtung einer Hausapotheke im PENADER
    Bei der Finanzierung des Schrankes hat neben der Benefizaktion auch eine Spenderin aus Hamburg geholfen.

 

  • Küchenwaage
    Eine Küchenwaage war dringend nötig, um die Zutaten für das Kochen und Backen abzuwiegen. Das PENADER verkauft oft Gebäck und Brot, um etwas Geld für besondere Anlässe zu verdienen. Für die Kinder ist das ein freiwilliges Freizeitangebot. Sie lernen dabei zu backen und haben großen Spaß daran die Leckereien in der Nachbarschaft zu verkaufen.
    Mit dem eingenommenen Geld werden zum Beispiel kulturelle Feste im PENADER finanziert. Den Familien fehlt oft das Geld dafür. Dem PENADER ist es wichtig, die Kinder an solchen kulturellen Ereignissen teilhaben zu lassen.

 

  • Tafel
    Tafel2Wir haben eine Tafel für die Mathenachhilfe besorgt. Viele Kinder haben Defizite in der Schule aufzuholen. Mathematik ist dabei ein Hauptproblem für die Kinder. Das PENADER hat immer eine ausgebildete Mathenachhilfe im Projekt. Auf der Tafel gibt es Mathe-Nachhilfestunden in Gruppen.

 

 

  • 3 Computertische
    Computertische1Die bolivianischen Schulen verlangen oft, dass für Hausaufgaben im Internet recherchiert wird. Die Kinder haben zu Hause weder einen Computer noch einen Internetanschluss. Daher sind die Computer essenziell für die schulische Förderung. Die Computer wurden vor Ort und aus Deutschland gespendet. Wir haben drei Computertische angeschafft, um eine gute Lernatmosphäre zu schaffen.

 

  • Sanierung der sanitären Anlagen (Bad, Abwasserrohre für Waschbecken, Zahnbürstenhalterung)
    Viele Kinder haben zuhause nicht einmal eine Toilette, geschweige denn eine Dusche. Es ist sehr wichtig, dass die Kinder lernen die sanitären Anlagen zu benutzen und sie auch richtig zu benutzen. Das klingt für uns selbstverständlich. Das ist es aber nicht, wenn ein Kind ohne Toilette und Dusche aufwächst.
    Die sanitären Anlagen wurden schon ausgebaut. Wir haben daran angeknüpft und sie saniert und weiter verbessert. So haben wir Material gekauft, damit ein Abflussrohr der Waschbecken verlegt und somit das Bad saniert. Eine neue Dusche wurde schon angebracht. Wir haben die undichten Rohre repariert, einen neuen Toilettensitz angeschafft, Seife und Handtücher eingeführt usw…Waschbecken4

Wachbecken1

 

 

 

 

 

 

Wir haben das Zähneputzen wieder eingeführt. Dafür haben wir Zahnbürsten-Halterungen gebaut. Jedes Kind hat seine eigne Zahnbürste mit einer Nummer. Seitdem alle Kinder ihre Zahnbürstennummern gut kennen, klappt das Zähneputzen überraschenderweise fast reibungslos. Manche von uns haben das vielleicht noch anderes in Erinnerung, wenn sie an ihre Kindheit denken. Die Kinder im PENADER freuen sich förmlich darauf, sich nach dem Essen die Zähne zu putzen. Der Zustand der Zähne verdeutlicht das ohne Worte. Die Kinder werden krank und haben Schmerzen einfach durch Karies und Zahnfleischentzündungen hervorgerufen. Wenn ein Kind richtig krank ist, haben die Familien kein Geld für eine ärztliche Behandlung. Um das zu verhindern, ist das Putzen der Zähne immens wichtig.


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.