Weihnachtsfest im Penader 2017

Die letzten Tage, die Weihnachtstage, sind für Christen auf der ganzen
Welt eine besondere Zeit. Auch in Camiri wird Weihnachten gefeiert.
Obwohl Geschenke oder ein besonderes Weihnachtsessen oft nicht dazu
gehören können, ist es ein Fest, auf das sich alle sehr freuen und das in
den Familien und in der Kirche gefeiert wird.
An der Stadtteilschule Blankenese in Hamburg biete ich momentan eine
Lateinamerika-AG für die Sechst- und Siebtklässler an. Wir haben schon
viel über diverse Länder gelernt, haben Spezialitäten probiert und auf
Spanisch gesungen. Als wir im Rahmen Boliviens auf das PENADER zu
sprechen kamen, war das Interesse auch bei den Letzten geweckt. Auf
einmal wirkte das Leben der mehr oder weniger gleichaltrigen Kinder dort
so greifbar und die Schülerinnen und Schüler wollten mehr über sie
erfahren. Durch Steckbriefe, Fotos und Erzählungen lernten sie einige
Kinder des PENADERS mit ihren Hobbies, Familien, Wohnsituationen und
Wünschen kennen und fassten den Entschluss, ihnen zu Weihnachten eine
Freude zu machen!
IMG_7896 IMG_7898 IMG_7946 IMG_8225 IMG_8227
__________________________________________________
So wurden am Tag der offenen Tür der Schule nicht nur die Kursarbeiten
vorgestellt, sondern auch Kuchen und Plätzchen verkauft, um Geld für ein
schönes Weihnachtsfest im PENADER zu verdienen. In jedem Kuchen, in
allen gebastelten Plakaten und in unseren Weihnachtsgrüßen steckte viel
Engagement und Herz.
Vielleicht deshalb war die Aktion ein voller Erfolg:
insgesamt haben wir 125,00€ verdient – eine Spende, die für die Kinder
vor Ort eine große Freude zu Weihnachten bedeutet. So konnte am letzten
gemeinsamen Tag im PENADER mit allen Kindern und Profes ein fröhliches
Weihnachtsfest mit leckerem Essen und weiteren kleinen Überraschungen
gefeiert werden. Es ist geplant auch ein kleines Königsfest (in Anlehnung
an die heiligen drei Könige) mit dieser Spende zu feiern.
Auch nach unserer kleinen Spendenaktion denkt immer mal wieder ein
Schüler an die Kinder im PENADER: eine Woche drückte mir jemand sein
zu klein gewordenes Deutschlandtrikot in die Hand, weil ich doch erzählt
hatte, dass es dort so viele kleine Deutschland-Fußballfans gibt und in der
nächsten Woche, als es schneite, wurde direkt vorgeschlagen, ein Video im
Schnee aufzunehmen und nach Camiri zu schicken, weil sie doch wissen
wollten, wie er sich anfühlt…
Ein Bericht von Johanna Gewand (ehemalige Freiwillige des PENADER)
Dieser Beitrag wurde unter Aktionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.