Das tun wir

Wir unterstützen das Projekt PENADER von Deutschland aus. Unser Förderverein ist gemeinnützig und wir arbeiten auf ehrenamtlicher Basis, sodass alle uns zur Verfügung stehenden Kräfte und finanziellen Mittel der Zweckverwirklichung dienen (siehe Satzung). Unter Zweckverwirklichung verstehen wir die Unterstützung und Mitgestaltung des Projekts PENADER in Camiri, Bolivien.

Wir stehen in engem Kontakt mit dem PENADER-Team in Camiri, helfen bei der Umsetzung und tragen unsere eigenen Ideen und Vorstellungen bei. So können wir gleichzeitig sicherstellen, dass die Spenden dort ankommen und eingesetzt werden, wo sie auch gebraucht werden.

Unsere alltägliche Unterstützung
Mit den Spendengeldern stellen wir die finanzielle Grundlage des Projekts sicher. Wir wollen den Kindern und Jugendlichen einen Mindeststandard bieten, der ihnen eine gesunde Gegenwart und eine bessere Zukunft ermöglicht.

Unsere alltägliche finanzielle Unterstützung gilt dabei hauptsächlich folgenden Punkten

  1. Bildung
  2. Gesundheit
  3. Warme Mahlzeit
  4. Miete der Räumlichkeiten
  5. Gehälter für das PENADER-Team

☝ für weitere Informationen bitte anklicken

Für diese fünf Punkte planen wir ein monatliches Budget ein. Das Budget orientiert sich dabei natürlich an unseren vorhandenen finanziellen Mitteln. Das heißt: Wenn wir wenig Geld im Monat haben, dann müssen wir an verschiedenen Stellen – wie zum Bespiel dem Mittagessen – sparen.

Unser mittelfristiges Ziel ist es, durch Mitgliedsbeiträge und regelmäßige Spenden ein festes monatliches Budget zu schaffen, das unsere alltägliche Unterstützung deckt. Es ist wichtig, dass sich das Projekt auf die konstante finanzielle Unterstützung verlassen kann. Nur so können wir den Kindern eine vertrauenswürdige und nachhaltige Stütze sein.

Wichtig ist uns aber auch, dass das Projekt nicht von uns absolut abhängig wird. Parallel versucht das PENADER-Team auch vor Ort Unterstützung zu erhalten, um die bolivianische Bevölkerung und die Regierung in das Projekt miteinzubinden. Langfristig soll das PENADER auf eigenen Beinen stehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.